Die Gesprächskreise in der Landessynode

Aufgrund unterschiedlicher kirchenpolitischer Orientierung gehören die Synodalen unterschiedlichen Gesprächskreisen oder Gruppierungen an.

Es gibt keine Parteien und somit auch keinen Fraktionszwang. Das äußere Zeichen dafür ist, dass die Synodalen nicht nach der Zugehörigkeit zu Gesprächskreis oder Gruppierung geordnet sitzen, sondern nach ihrem Alter. Abstimmungen können somit außerordentlich spannend werden und einen unerwarteten Verlauf nehmen. Die Gesprächskreise treffen sich vor und während der Plenartagungen, um sich auf Beratungen in den Ausschüssen und in der Synode vorzubereiten.

Wir haben Ihnen auf dieser Seite eine Übersicht der unterschiedlichen Gesprächskreise zusammengestellt.