Predigt & Andacht - Archiv

Such-/Downloadoptionen anzeigen
Such-/Downloadoptionen ausblenden

Autor:

Rubrik:

Bibelstelle:

Zeitraum:
bis

Sa, 30.11.2019
Zum Sonntag: Wählen gehen! Oder: Warum Thomas Jefferson Recht hat
Morgen, am 1. Dezember ist Kirchenwahl in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Mit Ihrer Stimme bestimmen Sie mit über die Zukunft Ihrer Kirchengemeinde und unserer Landeskirche. Die Kirchengemeinderäte vor Ort und die Landessynode tragen die Verantwortung für alle wichtigen Entscheidungen in der Kirche.
Olaf Digel
Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Neckarweihingen

Fr, 29.11.2019
Wer die Wahl hat...
…hat die Qual. Für manche ist es nun wieder Zeit Urlaubsplanungen für das kommende Jahr anzugehen. Soll ein Badeurlaub am Meer gebucht werden, oder ein Wanderurlaub in den Bergen?
Hansjürgen Bohner
Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche

Sa, 23.11.2019
Zum Sonntag: Will ich, kann ich, soll ich wählen?
Ständig habe ich die Wahl: Müsli oder Käsebrot zum Frühstück, mit dem Auto oder Bus zur Arbeit, Treppen oder Fahrstuhl, Menü 1 oder 2 am Mittag, Ärger oder Gelassenheit am Telefon – viele Entscheidungen fallen mir nicht schwer. Ich fälle sie blitzschnell, habe Routine, die es mir erleichtert. Schwieriger wird es wenn es um weitreichendere Entscheidungen geht, zum Beispiel um die Berufswahl oder die Partnerwahl. Was leitet mich? Was gibt mir Orientierung? Welche Maßstäbe lege ich an, um zu einer guten Wahl zu kommen?
Dorothea Schlatter
Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-Martinskirche

Sa, 16.11.2019
Zum Sonntag: Unterbrechung
Ich bin unterwegs mit der S-Bahn. Es reicht nur noch einen Stehplatz, denn um diese Uhrzeit sind die Züge vollbesetzt. Noch zwei Bahnstationen, dann habe ich es geschafft. Da dringt eine Ansage an mein Ohr: Verehrte Fahrgäste, wegen eines Notfalls im Zug kommt es zu Zeitverzögerungen. Wir bitten um ihr Verständnis. In dem Wagen, in dem ich stehe, bekommt man nichts mit von dem Notfall. Das ereignet sich gefühlt irgendwo...
Thomas Schmückle

Fr, 15.11.2019
Ich will so bleiben, wie ich bin.
Vielleicht kennen Sie noch diese Werbung aus den 90er Jahren. Was für ein Versprechen. Jung, schlank und attraktiv bleiben dank Halbfettprodukten – wer wollte das nicht.
Bettina Zehner
Diakonin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Diakonat -

Sa, 09.11.2019
Zum Sonntag: Was bleibt?
Als ich diese Frage mit meinen 4.-Klässlern besprochen habe, hatten wir die Idee, dass die Toten eigentlich gar nicht weit weg sind. Wenn man die Augen schließt und sich intensiv erinnert, kann man sie direkt hinter der Stirn sehen: Es bleibt die Erinnerung, diese kann schön, gut und tröstlich, aber auch schwer sein.
Joachim Stricker
Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Ludwigsburg-West

Fr, 08.11.2019
Um der Schönheit Gottes Willen
„Ich schaue mir keine Nachrichten mehr an. Die Bilder von Zerstörung und Elend – es macht keinen Sinn, sie Tag für Tag zu sehen.“ „Ich lebe lieber vegetarisch oder vegan.“ Ganz unterschiedliche Gründe bewegen Leute dazu: das Leid der Tiere, der Klimawandel, an dem der Fleischkonsum seinen Anteil hat.
Elserose Haug
Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Pauluskirche

Sa, 02.11.2019
Zum Sonntag: Lachen und weinen wird gesegnet sein
Als ich neulich bei einer Taufe war, strahlte und lachte der Täufling die Gemeinde an. Als wenig später das Wasser über den Kopf gegossen wurde, war allerdings heftiges Weinen dran. Der Pfarrer kommentierte dies mit, „ja, so ist das im Leben. Oft liegen Lachen und Weinen ganz nahe beieinander, und Beides ist gesegnet.“
Sabine Horn
Geschäftsführerin, Ökumenische Hospizinitiative

Sa, 26.10.2019
Zum Sonntag: Willst du gesund werden?
Was für eine Frage! Wohl jeder erkrankte Mensch trägt den Wunsch in sich baldmöglichst wieder gesund zu werden. Und doch können verschiedene Umstände dies verhindern...
Oliver Langer
Geschäftsführender Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Möglingen -

Sa, 19.10.2019
Zum Sonntag: Doppelte Lebenskunst
Die Innenseite unseres Lebens hat es schwer, sich in unserer lauten Welt Gehör zu verschaffen, denn diese Seite kann nicht vermarktet werden. Zudem lässt sich die Innenseite unseres Lebens nicht über die elektronischen Medien vermitteln, weder über das Fernsehen noch über das Internet. Denn im Herzensraum, im Seelenraum lassen sich keine Kameras aufbauen oder Mikrofone installieren.
Georg - Pfr. i. R. Schützler

Fr, 18.10.2019
Mach die Welt lebendig
Was macht Sie lebendig? Was hilft Ihnen dabei, sich lebendig zu fühlen? Auslastung im Job? Eine Familie, für die Sie sorgen? Sport? Hobbies? Freunde? Kunst? Die Natur? Die richtige Balance aus Arbeit und Privatleben? Der Glaube? Die Neugier auf die Welt?
Martin Mohns
Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Pauluskirche

Fr, 11.10.2019
Heldentaten
Im Khalifa International Stadion in Doha hat jede Sportlerin und jeder Sportler der Leichtathletik-WM ein Ziel: Siegen und als Held gefeiert werden! So auch der 5.000-Meter-Läufer Braima Suncar Dabo aus Guinea-Bissau.
Sabine Hering

Sa, 05.10.2019
Zum Sonntag: Aus Liebe zum Überleben ...
– so hieß ein Film über neue Wege in der Landwirtschaft. Selten habe ich einen Film gesehen, der so viel „Heilendes“ vermittelt hat.
Irmtraut Aebert
Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Remseck - Pfarramt Hochdorf

Fr, 04.10.2019
Bewusst konsumieren
Ich bin in einer Stadt aufgewachsen. Aber es gab noch zwei Bauern am Ort, die ein paar Milchkühe hatten und vom Hof weg Milch offen verkauft haben. Eine Molkerei oder ein Milchhaus gab es, so weit ich weiß, nie. Als meine Cousine vom Land bei uns zu Besuch war, nahm ich sie mit zum Bauern, um dort ein paar Liter Milch zu kaufen.
Hansjürgen Bohner
Pfarrer, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Heilig-Geist-Kirche

Sa, 28.09.2019
Zum Sonntag: Gott ist mein Schutz und mein Schild
In den Sommerferien machten wir Urlaub im Süden: Sommer, Sonne, Strand und Meer. Danach war unser Auto allerdings nicht wiederzuerkennen: Eine dicke Staubschicht lag über dem Lack, kräftigt garniert mit vertrockneten Blüten, dahingeschiedenen Insekten und reichlich Vogeldung. Ein ordentlicher Gang durch die Waschanlage war bereits für den Tag nach unserer Rückkehr eingeplant.
Jörg Nabor
Pastor / Evang. freikirchlich, Sonstige Dienste

Fr, 27.09.2019
Stärkung auf dem Weg
Veränderungen kosten Kraft. Das spüre ich bei mir selber, beim Übergang von meinem vertrauten kirchengemeindlichen Arbeitsbereich in eine neue Aufgabe in der Krankenhausseelsorge.
Hans-Jürgen Winkler
Gemeindereferent / Kath. Kirche, Kath. Kirchengemeinde St. Martinus Kornwestheim

Fr, 13.09.2019
Ora et labora
Wir vergessen gerne, dass wir nach christlichem Glauben Begabungen und Fähigkeiten von Gott erhalten haben. In diesem Zusammenhang erscheint der Grundsatz „bete und arbeite“ in einem anderen Licht.
Frank-Michael Steichele, Leiter der neuapostolischen Kirchengemeinde Kornwestheim

Sa, 07.09.2019
Zum Sonntag: Schulstart
In den Remsecker Kirchengemeinden gibt es jedes Jahr eine Sommerpredigtreihe. Dieses Jahr unter dem Thema: Worte, die bewegen. Und da bewegt mich mein Konfirmationsspruch: Gott stärkt mich mit Kraft und weist mir den rechten Weg.
Elke Goldmann
Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Remseck - Pfarramt Hochberg
Geschäftsführende Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Remseck - Geschäftsführendes Pfarramt

Fr, 06.09.2019
Die heilende Nähe Gottes
Täglich strömen über die Medien und in den Nachrichten massenhaft Bilder über uns herein. Das Leid vieler Menschen kann einen sprachlos machen. Die vielen Herausforderungen in der Welt können ein Gefühl der Ohnmacht erzeugen. Die Gefahr ist, als Reaktion darauf, Augen, Ohren und Herz verschließen zu wollen.
Charlotte Mildenberger
Pfarrerin, Evang. Kirchengemeinde Kornwestheim - Pfarramt Thomaskirche

Sa, 31.08.2019
Zum Sonntag: Urlaub und Alltag
Wer frisch aus dem Urlaub zurückkehrt, wird oft gefragt, wie es war. Häufig lautete die Antwort: „Schön, aber zu kurz!“ Gerne würde man die Urlaubsruhe noch verlängern: So lang schlafen, bis man aufwacht. Keine Termine haben. Einfach in den Tag hineinleben. Mit der Familie Zeit verbringen. Sich Dinge erlauben, die man sonst nicht hat.
Ursula Kaiser
Pastoralreferentin / Kath. Kirche, Sonstige Dienste